Geo- und Raumwissenschaften

In Stein gemeißelt – dauerhafte Fixierung von Kohlendioxid

Teilnehmer:innen

Noah Klett (15)
Daniel Seiberlich (15)

Schule/Institution/Betrieb

Leibniz­-Gymnasium, Rottweil

Projektbetreuung

Norbert Kleikamp, Jürgen Gräber

Region

Donau-Hegau

Jahr

2023

Sparte

Jugend forscht

Weltweit gibt es nur wenige Forscherteams, die sich mit der Mineralisierung von Kohlenstoffdioxid befassen. Dabei bietet die dauerhafte Speicherung des Klimagases doch eine Möglichkeit, das Treibhausgas aus der Atmosphäre zu entfernen und zu fixieren. Wir haben verschiedene Mineralien untersucht, um festzustellen, ob sie in der Lage sind, Kohlenstoffdioxid in Form von Carbonaten zu binden und wenn ja, wie viel. Dabei haben wir ein Testverfahren entwickelt, dass uns den Grad der Carbonatisierung anzeigt. Zudem haben wir die weltweit erste, uns bekannte Hypothese zu dem chemischen Vorgang der CO2-Fixierung mit Olivin aufgestellt. Weiterhin wollen wir, die uns bereits gelungene Fixierung in ein Verfahren einbinden und optimieren. Gelingt es massenhaft gasförmiges Kohlenstoffdioxid in Form von Carbonaten zu binden, könnten diese in geologischen Schichten eingelagert oder in der Bauindustrie eingesetzt werden. Dies würde dem Klimawandel entgegenwirken und die Erderwärmung verlangsamen.

1. Preis Regionalwettbewerb Donau-Hegau

Wettbewerb 2023

Motto

Info

Termine
2024